Sanctum Homes | Id al-Adha – das Opferfest im WEO (Wackenbergstraße)
Sanctum Homes Gemeinschaftsunterkunft GEO Home, EVO Home, TEO Home - Unterkunft für Asylsuchende in Berlin
gemeinschaftsunterkunft, notunterkunft, asylheim, sozial hilfe, flüchtlinge, o-platz, oranien platz, sanctumhomes, geohome, evohome, teohome, guertelstrasse, alt-stralau, thielallee, refugee berlin
727
post-template-default,single,single-post,postid-727,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-7.6.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.1,vc_responsive

Id al-Adha – das Opferfest im WEO (Wackenbergstraße)

23 Sep Id al-Adha – das Opferfest im WEO (Wackenbergstraße)

WEO feiert Id al-Adha
 Am 21.09.2016 feierten die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der Wackenbergstraße ein „Opferfest“. Für diejenigen, welche mit der Tradition des Islam nicht vertraut sind, hier eine kurze Erklärung:

Das Opferfest heißt auf Arabisch Id al-Adha und ist das wichtigste Fest im Islam. Es erinnert Muslime auf der ganzen Welt daran, Allah zu vertrauen. Für Pilger ist das Fest außerdem ein Teil der Pilgerfahrt nach Mekka.

Im Gott-Vertrauen ist der Prophet Abraham vielen Muslimen, Juden und Christen ein großes Vorbild. Allen drei Religionen ist überliefert, dass Abraham aus Liebe und Vertrauen zu Gott sogar bereit war, seinen Sohn zu opfern. Gott erlöste ihn jedoch und hielt ihn im letzten Moment von der Tat ab. Abraham musste schließlich nur ein Tier opfern.

In Erinnerung an diese Geschichte schlachten viele Muslime zum Opferfest auch heute noch ein Tier. Das Fleisch teilen sie zu gleichen Teilen durch drei: ein Drittel isst die Familie, ein Drittel bekommt die Verwandtschaft und ein Drittel erhalten bedürftige Menschen. Viele Muslime in Deutschland lassen zum Opferfest auch ein Tier in einem Land schlachten, in dem mehr Armut herrscht als in Europa. Das Fleisch lassen sie dann dort an bedürftige Menschen verteilen.

Natürlich wurde auf dem Gelände der Wackenbergstraße kein Tier geschlachtet. Aber wir haben den Grill angefacht, die Nachbarn eingeladen, und zusammen ein sehr schönes Fest zelebriert.
In diesem Rahmen gab es unter Leitung von Sanctum Homes einen“runden Tisch“, der Nachbarn, Leiter der Unterkunft sowie Vertreter der Bewohner zusammenbrachte, um gemeinsam Probleme zu erörtern, Anregungen entgegenzunehmen und weitere Vorhaben zu besprechen, was bei Nachbarn und Bewohnern gut ankam und deshalb regelmäßig weiter geführt werden wird.
Team Sanctum Homes
Tags:
No Comments

Post A Comment